PLN Gambir

PLN Gambir

  • Das veraltete Kommunikationssystem soll im Zuge einer Modernisierung ausgetauscht werden. In der ersten Stufe wird eine neue RTU eingesetzt, die zu den bereits vorhandenen RTUs als Datenkonzentrator fungiert. Mit der neuen Leitstelle (2. Stufe) soll dann auch die Kommunikationsgeschwindigkeit erhöht werden.

    Für die Realisierung der 1. Stufe werden für jede Anlage 2 Protokollkonverter ipConv benötigt.
    Protokollkonverter #1 wird für die Kopplung der neuen RTU mit der alten Leitstelle benötigt. Protokollkonverter #2 verbindet die alten RTUs mit der neuen RTU (Datenkonzentrator).
    Leitstelle und die alten RTUs kommunizieren über das HN Z 66-S-11/15, T63 Protokoll. Die Kommunikation der neuen RTU erfolgt über das DNP 3.0 Protokoll.

    Hintergrundinformation

    Bevor die alte HNZ-Leitstelle ausgetauscht wird (2. Stufe), soll die neue RTU Technologie erprobt werden (1. Stufe).
    Während dieser Erprobungsphase werden zunächst beide Konverter benötigt.
    Mit Inkrafttreten der 2. Stufe soll die neue Leitstelle direkt mit der RTU über DNP 3.0 kommunizieren.

    Betreiber der Anlage ist der indonesische Energieversorger PT PLN (Perusahaan Listrik Negara).
    In den Jahren 1997 bis 2001 wurden insgesamt etwa 64 GWH bis 84 GWH pro Jahr verbraucht. Hiervon wurden anteilig geliefert:

    Private Haushalte: Ca. 39 %
    Handel: Ca. 14 %
    Industrie: Ca. 42 %
    Andere: Ca. 5 %

    Weitere Informationen: PT PLN

Eingesetzte Produkte
  • ipConv
    ipConv

    Universeller Protokollkonverter für höchste Ansprüche an Flexiblität

Eingesetzte Protokollstacks

DNP V3.00, Slave

DNP V3.00, Master

HN Z 66 S 11/15, T63, Slave

HN Z 66 S 11/15, T63, Master