DNP V3.00, Slave

siehe auch Protokoll(e)

  • Folgende Sicherheitserweiterungen gemäß der protokollspezifischen Norm IEEE 1815-2012 wurden in den Protokollstack DNP V3.00, Slave implementiert:

    • Secure authentication V5 (IEC 62351-3): Verschlüsselung der ADSU-Telegramme durch Verwendung von TLS-Protokoll mit X.509-Zertifikaten zur Absicherung der Transportschicht. Unterstützt werden die TLS-Versionen 1.0, 1.1 und 1.2. Die X.509-Zertifikate müssen in der Version 3 vorliegen und können RSA-, DSA- und ECC-Schlüssel beinhalten. Die Konfiguration ermöglicht die Beschränkung der Datengröße des Gegenstellen-Zertifikats, mehrere Zertifizierungsstellen zum Überprüfen des Gegenstellen-Zertifikats sowie eine erweiterbare Liste der unterstützten Verschlüsselungsprozeduren.

    • Secure authentication V5 (IEC 62351-5)

    Der Standard IEEE 1815-2012 ist abgeleitet von der protokollübergreifenden Norm IEC 62351 und beschreibt Meldungen und Datenformate zur sicheren Authentifizierung speziell für das Protokoll DNP 3.0.

Der Protokollstack ist einsetzbar bei folgenden Produkten
  • ipConvLite
    ipConvLite

    Universeller Protokollkonverter für kleine und dezentrale Anwendungen

  • ipConv
    ipConv

    Universeller Protokollkonverter für höchste Ansprüche an Flexiblität

  • ipConvOPC
    ipConvOPC

    Windows Softwarepaket zur universellen Konvertierung diverser Standardprotokolle

  • ipConv/VM
    ipConv/VM

    Universelle Protokollkonvertierung für VMware Workstation und VMware ESXi

  • ipConvLite/MEC2PBM
    ipConvLite/MEC2PBM

    Protokollkonverter mit integrierter PROFIBUS-DP, Master Schnittstelle

  • ipConvLite/MEC2PBS
    ipConvLite/MEC2PBS

    Protokollkonverter mit integrierter PROFIBUS-DP, Slave Schnittstelle

  • ipConvLite/MEC2PNS
    ipConvLite/MEC2PNS

    Protokollkonverter mit integrierter PROFINET-IO, Slave Schnittstelle

  • ip4Cloud/SEC3PB
    ip4Cloud/SEC3PB

    Daten von PROFIBUS rückwirkungsfrei erfassen und an IT/Cloud/SCADA-Dienste übertragen

  • ip4Cloud/SEC3IO
    ip4Cloud/SEC3IO

    Digitale I/O-Zustände schalten und überwachen, um sie an IT/Cloud/SCADA-Dienste zu übermitteln

Der Protokollstack wurde bei folgenden Projekten eingesetzt
  • Projekt CFE
    Projekt CFE, Mexiko

    Produkte: ipConv
    Protokollstacks: Conitel-2020, Slave DNP V3.00, Slave DNP V3.00, Master Harris-5000/6000, Slave Recon, Slave Indactic 33/41, 2033, Slave Fuji, Slave XMAT, Master

  • BASSLINK HVDC Victoria / Tasmanien
    BASSLINK HVDC Victoria / Tasmanien, Australien

    Produkte: ipConv
    Protokollstacks: DNP V3.00, Slave Simatic TDC, Master

  • PLN Gambir
    PLN Gambir, Indonesien

    Produkte: ipConv
    Protokollstacks: DNP V3.00, Slave DNP V3.00, Master HN Z 66 S 11/15, T63, Slave HN Z 66 S 11/15, T63, Master

  • FSC Tecali und Juile
    FSC Tecali und Juile, Mexiko

    Produkte: ipConv
    Protokollstacks: DNP V3.00, Slave Simadyn-D, Master

  • DUBAL21
    DUBAL21, Vereinigte Arabische Emirate

    Produkte: ipConvLite
    Protokollstacks: DNP V3.00, Slave Modbus TCP/IP, Master

  • PEMEX, Madero
    PEMEX, Madero, Mexiko

    Produkte: ipConv
    Protokollstacks: DNP V3.00, Slave Harris-5000/6000, Slave Modbus, Master