OWP Global Tech One

  • Kunde
    Schneider Electric GmbH, Deutschland
  • Endkunde
    Global Tech | Offshore Wind GmbH, Deutschland

OWP Global Tech One

  • Zwei redundante ipConv Gateways koppeln die PACiS-Gateways der Firma Schneider Electric an mehrere jeweils redundante Leitsysteme.
    Die PACiS Informationen werden mittels IEC 60870-5-104, Master eingesammelt und per IEC 60870-5-104, Slave an das Windpark-Management-System der Firma Adwen, per OPC UA 1.02, Server an das lokale Leitsystem des Offshore-Windparks Global Tech I und per IEC 60870-5-101, Slave an die TenneT-Leitsysteme verteilt.
    Zusätzlich zu den zwischen den Leitsystemen und PACiS vermittelten Prozessdaten, generiert jedes ipConv Gateway interne Diagnosemeldungen, welche Aufschluss über die Betriebs- und Verbindungszustände, sowohl der ipConv Gateways als auch des Windparks, geben.

    Von beiden ipConv Gateways ist immer nur ein Gerät aktiv. Welches Gateway dabei aktiv ist und mit dem TenneT-Leitsystem kommuniziert, wird über das Redundanzkontrollmodul gesteuert. Der Zustand beider Gateways wird hierbei überwacht und ggf. eine Aktiv/Passiv-Umschaltung eingeleitet. Außerdem könnten beliebige Datenpunkte zwischen den Gateways ausgetauscht werden.
    Ferner wird die Verbindung zur Adwen-WMS getrennt, sobald die Kommunikation zum PACiS-Gateway abreißt, um zu erreichen, dass nur gültige Datenpunktzustände übertragen werden.

    Da die serielle Kommunikation im RS-232-Betrieb nur Punkt-zu-Punkt-Kopplungen erlaubt, werden Kanalumschaltbaugruppen CS verwendet, welche die automatische Umschaltung der Übertragungslinien zwischen den Gateways vornehmen.

    Hintergrundinformationen

    Global Tech I ist einer der ersten kommerziellen Offshore-Windparks in der deutschen Nordsee. 80 Adwen Windkraftanlagen können bis zu 445.000 Haushalte mit umweltfreundlichen Strom versorgen.
    (Weitere Informationen siehe www.globaltechone.de)

Eingesetzte Produkte
  • ipConv
    ipConv

    Universeller Protokollkonverter für höchste Ansprüche an Flexiblität

Eingesetzte Protokollstacks

IEC 60870-5-104, Master

IEC 60870-5-104, Slave

IEC 60870-5-101, Slave

IEC 61850, Client

OPC UA 1.02, Server