IEC 60870-5-104, Slave

siehe auch Protokoll(e)

IEC 60870-5-104, Slave implementiert die im IEC 60870-5-104-Protokoll beschriebene Funktion "Controlled Station". Die Implementierung entspricht der Ausgabe IEC 60870-5-104 Second Edition 2006-6. Die Konformität mit der Norm wurde ausgiebig von KEMA getestet und zertifiziert. Das entsprechende Zertifikat und der Testbericht ist unten zu finden.

Das IEC 60870-5-104, Slave Protokollstack beinhaltet fast den vollständigen Funktionsumfang von IEC 60870-5-104. Im einzelnen werden folgende Features unterstützt:

  • Gleichzeitige und unabhängige Kommunikation mit mehreren Leitsystemen über den gleichen Port
  • Kommunikation mit redundanten Leitsystemen und unterbrechungsfreie Pfadumschaltung zwischen redundanten Systemen
  • Unterstützung für redundante Netzwerke
  • bidirektionale Datenübertragung ("B"-Markierung in der Interoperability-Liste) d.h. Meldungen, Messwerte, Befehle etc. können in beide Richtungen - sowohl vom Leitsystem zur Unterstation als auch umgekehrt - gesendet werden
  • "Select-before-Operate" oder "Direct-Execute" Befehlsausführungsmethoden werden unterstützt
  • Weitgehende Unterstützung für Kommunikationsgegenstellen, die nicht der zweiten Ausgabe der Norm IEC 60870-5-104 entsprechen

Folgende Sicherheitserweiterungen gemäß der protokollspezifischen Norm IEC 60870-5-7 wurden in den Protokollstack IEC 60870-5-104, Slave implementiert:

  • IEC 62351-3: Verschlüsselung der ADSU-Telegramme durch Verwendung von TLS-Protokoll mit X.509-Zertifikaten zur Absicherung der Transportschicht. Unterstützt werden die TLS-Versionen 1.0, 1.1 und 1.2. Die X.509-Zertifikate müssen in der Version 3 vorliegen und können RSA-, DSA- und ECC-Schlüssel beinhalten. Die Konfiguration ermöglicht die Neuverhandlung der kryptografischen Parameter nach einer Bedingung (Zeit / Daten / Telegrammanzahl), Beschränkung der Datengröße des Gegenstellen-Zertifikats, Mindestgröße der asymmetrischen Schlüssel, mehrere Zertifizierungsstellen zum Überprüfen des Gegenstellen-Zertifikats sowie eine erweiterbare Liste der unterstützten Verschlüsselungsprozeduren.

Der Standard IEC 60870-5-7 ist abgeleitet von der protokollübergreifenden Norm IEC 62351 und beschreibt Meldungen und Datenformate zur sicheren Authentifizierung u.a. speziell für die Protokolle IEC 60870-5-101, IEC 60870-5-104 und IEC 61850.

Weitere Informationen

KEMA Zertifikat
KEMA Testbericht
Interoperabilitätsliste

Der Protokollstack ist einsetzbar bei folgenden Produkten

  • ipConvLite
    ipConvLite

    Preisgünstiger Protokollkonverter für Standardanwendungen

  • ipConvPS
    ipConvPS

    Protokollkonverter mit integrierter Profibus-DP, Slave Schnittstelle

    Dieses Produkt ist nicht mehr lieferbar!
  • ipConvPM
    ipConvPM

    Protokollkonverter mit integrierter Profibus-DP, Master Schnittstelle

    Dieses Produkt ist nicht mehr lieferbar!
  • ipConv
    ipConv

    Universeller Protokollkonverter für höchste Ansprüche an Flexiblität

  • ipConvPBM
    ipConvPBM

    Protokollkonverter mit integrierter PROFIBUS-DP, Master Schnittstelle

  • ipConvPBS
    ipConvPBS

    Protokollkonverter mit integrierter PROFIBUS-DP, Slave Schnittstelle

  • ipConvPNM
    ipConvPNM

    Protokollkonverter mit integrierter PROFINET-IO, Master Schnittstelle

    In Kürze lieferbar !
  • ipConvPNS
    ipConvPNS

    Protokollkonverter mit integrierter PROFINET-IO, Slave Schnittstelle

  • ipDIO
    ipDIO

    Kompaktes, polyglottes I/O Modul mit direkter Integration einer Vielzahl von Fernwirkprotokollen
    Preis ab 800,- €

Der Protokollstack wurde bei folgenden Projekten eingesetzt

  • ELIA
    ELIA, Belgien

    Produkte: ipConv
    Protokollstacks: Modbus TCP/IP, Master IEC 60870-5-104, Slave Telegyr 065, Master Telegyr 102, Master Telegyr 809, Master Tracec 32, 62, 92, 92P, 122, 130 & 142 Master

  • Storebælt
    Storebælt, Daenemark

    Produkte: ipConv
    Protokollstacks: IEC 60870-5-104, Master IEC 60870-5-104, Slave Simatic TDC, Master Modbus TCP/IP, Master

  • SEC SVC
    SEC SVC, Saudi Arabien

    Produkte: ipConv
    Protokollstacks: IEC 60870-5-101, Slave IEC 60870-5-104, Slave IEC 61850, Client Simatic TDC, Master

  • BLS Lötschbergtunnel II
    BLS Lötschbergtunnel II, Schweiz

    Produkte: ipConv ipRoute
    Protokollstacks: IEC 60870-5-104, Master IEC 60870-5-104, Slave SNMP, Client

  • BLS AlpTransit - Lötschbergtunnel
    BLS AlpTransit - Lötschbergtunnel, Schweiz

    Produkte: ipConv ipRoute
    Protokollstacks: OPC DA 3.0, Server IEC 60870-5-104, Slave IEC 60870-5-101, Master IEC 60870-5-104, Master SNMP, Client

  • Mainova Kommunikationsknoten
    Mainova Kommunikationsknoten, Deutschland

    Produkte: ipConv
    Protokollstacks: OPC DAXML 1.01, Server IEC 60870-5-104, Slave IEC 60870-5-101, Master Modbus, Master SEAB 1F, Master

  • Yunnan-Guangdong
    Yunnan-Guangdong, China

    Produkte: ipConv
    Protokollstacks: IEC 60870-5-104, Slave Simatic TDC, Master