FSC HECHI

  • Land
  • Kunde
    Siemens AG, Deutschland
  • Endkunde
    CSG (China Southern Power Grid)

FSC HECHI

  • Drei Leitstellen (Master Stationen) sind an das Simadyn D Regelsystem zu koppeln. Für die Datenübermittlung ist es erforderlich, das Simadyn-D Protokoll in das IEC 60870-5-101, SC1801 und IEC 60870-5-104 Protokoll zu wandeln.
    Die Protokollkonverter sind redundant ausgelegt und arbeiten im sogenannten "hot standby" Betrieb. Das passive Gerät überwacht den aktiven Protokollkonverter und übernimmt bei seinem Ausfall die Initiative. Die RS232 Leitungsumschaltung erfolgt mit Hilfe unserer Channel Switch CS.

    Hintergrundinformation

    Für dieses Projekt wurden von Siemens zwei 500 kV FSCs (Fixed Series Compensators) an den chinesischen Betreiber „China Southern Power Grid“ (CSG), der für die Provinz Guangxi (GXPG) verantwortlich ist, geliefert. Die CSG gehört zur State Power Corporation of China (SP), deren Stromnetz gesamt China abdeckt. Die Länge der Hochspannungsleitungen (ab 220 kV) beträgt über 146.000 km, das sind über 89 % aller Hochspannungsleitungen (ab 220 kV) in China. Die Kapazität (ab 220 kV) beträgt 350 GVA und deckt über 84 % von Chinas Kapazität ab.
     

    Weitere Informationen: State Grid Corporation of China (SGCC); Siemens(FACTS)

    Bildergalerie

    FSC Anlage - 3 Phasen FSC - 1 Phase IPCOMM Protokollkonverter
    500 kV Unterstation Chinesisches Transportfahrzeug Trafostation
Eingesetzte Produkte
  • ipConv
    ipConv

    Universeller Protokollkonverter für höchste Ansprüche an Flexiblität

Eingesetzte Protokollstacks

SC1801, Slave

IEC 60870-5-104, Slave

IEC 60870-5-101, Slave

Simadyn-D, Master